Startseite » VIK » Themen und Gremien

VIK-Gremien

Die VIK-Arbeitsgremien setzen sich aus Mitarbeitern von VIK-Mitgliedsunternehmen zusammen. Diese verfügen als Ingenieure, Juristen, Kaufleute und Naturwissenschaftler über das Expertenwissen aus der Praxis, das für die Positionierung des VIK im Hinblick auf energiepolitische Entscheidungen unverzichtbar ist.

Die hochkomplexen Zusammenhänge und Wechselwirkungen bei Strom- und Gasmarktthemen sowie den Rahmenbedingungen der Klimaschutzpolitik machen die Abstimmungen in den VIK-Expertengremien zu Kernbausteinen der Verbandsarbeit. Hier wird die Ausrichtung des VIK im energiepolitischen Geschehen gestaltet.

Darüber hinaus eröffnen die VIK-Arbeitsgremien die Möglichkeit zum unternehmens- und branchenübergreifenden Erfahrungsaustausch - ein Mehrwert, der intensiv genutzt wird. Dabei geht es um Fragestellungen aus der täglichen betrieblichen Energiewirtschaft - von Energiepreisgestaltungen über Beschaffungs- und Rechtsfragen bis zur Energieeffizienz.

In diesen Gremien und den ihnen zugeordneten Arbeitskreisen, werden u. a. die nachfolgenden Themen bearbeitet:

  • Energiewende in der Industrie (z. B. industrielle Standortversorgung, EE-Technologien, Sektorkopplung, Speicher)
  • Energieeffizienz und die gesetzlichen Vorgaben (national/EU)
  • Strom 2030-Konzept des BMWi
  • Netzentgeltsystematik Strom
  • Energie- und Stromsteuern
  • EEG
  • KWKG
  • Entlastungsmechanismen für Unternehmen (z.B. BesAR)
  • Geschlossene Verteilernetze und Kundenanlagen
  • Markttransparenzvorgaben
  • GABi Gas
  • Gasversorgungssicherheit
  • Internationaler Klimaschutz (COPs)
  • EU- und DE-Klimaschutzziele (2020, 2030, 2050)
  • Nationale Klimaschutzinitiativen (KSP 2050)
  • EU-Emissionshandel (ETS) mit nationalen Anpassungen (TEHG)
  • Energietechnik (z. B. Stromversorgung, Antriebstechnik, NS-Technik)
  • Anlagengenehmigung und Umweltverträglichkeit
  • Energiewende im Wärmesektor (z. B. Abwärmenutzung, Speicher)

In weiteren Arbeitskreisen oder Projektgruppen werden zusätzlich kurzfristigere, aktuelle Themenbereiche branchenübergreifend bearbeitet.