Startseite » Veranstaltungen » Jahrestagung » Jahrestagung 2016 - Programm

VIK-Jahrestagung 2016 - Ein Jahr Pariser Klimaabkommen: Globaler Aufbruch oder weiter wie gewohnt ?

 

Industrie und Gewerbe sind eine tragende Säule der deutschen Gesellschaft. Die Unternehmen agieren aufgrund hochinnovativer Strategien und effizienter Strukturen im internationalen Wettbewerb in führenden Positionen. Anstelle von Wertschätzung erfahren sie hierfür in der öffentlichen Diskussion jedoch häufig das genaue Gegenteil. So haftet der Industrie in klimapolitischer Hinsicht oft das Bild des unbeweglichen Dinosauriers an. Die Unternehmen gelten als Teil des Problems, nicht als Teil der Lösung. Besonders verstärkt hat sich dieser Eindruck im Nachgang des Klimaschutzabkommens von Paris. Schaut man auf aktuelle Diskussionen über einen nationalen Klimaschutzplan 2050, erkennt man daran vor allem die politische Überzeugung, dass Unternehmen zu gesellschaftlichem Engagement, Klimaschutz und Effizienzanstrengungen gezwungen werden müssten. Gerade im Rahmen energie- und klimapolitischer Diskussionen werden daher häufig Regulierungen verschärft und bestehende Bestimmungen zum Schutz der Unternehmen gelockert. Dieser Gedanke findet sich auch in der getroffenen Einigung zwischen Bundesregierung und EU-Kommission zum KWK-Gesetz und insbesondere in den Plänen der EU-Kommission zur Reform des EU-Emissionshandels wieder. Die energiekostensensiblen Industrien und Gewerbe werden so jedoch in ihrer positiven gesellschaftlichen Rolle eher beschränkt als befördert. Denn für Umweltschutz- und Effizienzmaßnahmen benötigen die Unternehmen entsprechende Investitionsmittel. Die Energie- und Klimapolitik bewirkt jedoch derzeit vor allem finanzielle Einschnitte. Anstatt durch überbordende Regulierungen und praxisferne Vorschriften vermeintlichen Fortschritt erzwingen zu wollen, täte es gut, den Dialog mit der Industrie zu stärken. Wie dies gelingen kann, dazu wollen wir auf der VIK-Jahrestagung 2016 eine wegweisende Bestandsaufnahme in Angriff nehmen und frische Ideen liefern. Mit Stakeholdern aus Industrie, Politik und Wissenschaft diskutieren wir die Frage „Ein Jahr Pariser Klimaabkommen: Globaler Aufbruch oder weiter wie gewohnt?“ Beyond Klima: Welche Leitplanken und Rahmenbedingungen braucht deutsche Industriepolitik? Wohlstand und Klimaschutz: Welche Bedeutung haben Industrie- und Gewerbeunternehmen für unsere Gesellschaft und deren Ziele? Best Practice International: Was sind Beispiele für erfolgreiche Klima- und Industriepolitik? Diese und weitere Fragen wollen wir mit Ihnen erörtern. Treffen Sie uns auf der VIKJahrestagung, begleiten Sie die Debatten und sprechen Sie mit uns über Ihre Themen und gemeinsame Zukunftsperspektiven. Wir freuen uns auf Sie in Berlin!

Zielgruppe
Erwartet werden Vorstände, Geschäftsführer und leitende Mitarbeiter aus EVUs und energiekostensensiblen Branchen wie der Baustoff-, Chemie-, Glas-, Papier-, Stahl-, Ernährungs-, Textil- oder NE-Metallindustrie. Das Netzwerk bilden Politikvertreter sowie Führungs- und Fachkräfte, die in der Verantwortung für Energie, Finanzen, aber auch Unternehmenspolitik, -strategie und -entwicklung stehen. Darüber hinaus finden Organisationen, Verbände, Unternehmens- und Rechtsberatungen hier ein Forum für Informationen und Austausch.

tl_files/bilder/Sponsoren.JPG

Programm

 

Montag, 28. November 2016

Meliá Berlin | Friedrichstraße 103 | 10117 Berlin

Wir laden Sie am Vorabend herzlich in das Meliá Hotel Berlin ein. Hier treffen sich Industrie, Politik und Wissenschaft mit Ausstellern sowie Referenten zur Einstimmung auf die VIK-Jahrestagung 2016. Freuen Sie sich auf einen unterhaltsamen Abend mit dem Science Slammer und Mittelalterexperten Simon Hauser und tauschen Sie sich im Anschluss mit Kolleginnen und Kollegen aus.

18.00 Uhr     Check-in und Ausgabe der Namensschilder
18.30 Uhr
Begrüßung
18.45 Uhr Abendprogramm und Networking Dinner

 

Dienstag, 29. November 2016

Meliá Berlin | Friedrichstraße 103 | 10117 Berlin

8.30 Uhr
Check-in und Begrüßungskaffee
                   
 
9.00 Uhr
VIK-Mitgliederversammlung | Nicht öffentlich
 

Vor Beginn der Jahrestagung findet die VIK-Mitgliederversammlung statt.
Die Teilnahme an der Mitgliederversammlung ist unabhängig von der Jahrestagungs-Teilnahme und erfolgt auf besondere Einladung.

   
10.00 Uhr
Begrüßungskaffee
Moderation   
Andreas Mihm, Redakteur, Frankfurter Allgemeine Zeitung, Berlin
   
   

 

BLOCK I: Industrielle Wertschöpfung - Rückrat des deutschen Wohlstands

  • Wohlstand und Klimaschutz – welche Bedeutung haben Industrie- und Gewerbeunternehmen für
    unsere Gesellschaft und deren Zukunft?
  • Umsetzung der Pariser Vereinbarung – Chancen, Möglichkeiten und mehr Akzeptanz für die Industrie

 

10:30 Uhr


Begrüßung und Einführung
Barbara Minderjahn, Geschäftsführerin, VIK Verband der Industriellen Energie- und Kraftwirtschaft e.V., Berlin
10:40 Uhr
Grundsatzreferat
Die Industrie im Spiegel der gesellschaftlichen Akzeptanz
Dr Roland Mohr., Vorstandsvorsitzender, VIK Verband der Industriellen Energie- und Kraftwirtschaft e.V., Berlin
11:00 Uhr
Keynote
Zukunft Energie: Nachhaltigkeit, Energiewende und Industrieproduktion - Quo vadis?
Matthias Horx,
Unternehmensberater, Publizist, Trend- und Zukunftsforscher, Zukunftsinstitut Horx GmbH, Wien
11:50 Uhr
Impulsvortrag
Post-Paris: Wohin steuert die Industrie-, Klima- und Energiepolitik der EU?
Dr. Markus Pieper,
MdEP, Vorsitzender der MIT-Europakommission der CDU/CSU, Europäisches Parlament, Brüssel
12:00 Uhr
Im Gespräch



Post-Paris: Welche politischen Leitplanken braucht die europäische Industrie?
Dr. Roland Mohr,
Vorstandsvorsitzender, VIK Verband der Industriellen Energie- und Kraftwirtschaft e.V., Berlin
Dr. Markus Pieper, MdEP,
Vorsitzender der MIT-Europakommission der CDU/CSU, Europäisches Parlament, Brüssel
12:30 Uhr Mittagspause

 

BLOCK II: Verantwortung, Nachhaltigkeit, Effizienz – alte und neue Werte

  • Beyond Klima – welche Leitplanken und Rahmenbedingungen braucht deutsche Industriepolitik?
  • Verantwortung ist mehr als Klimaschutz – wie bewahren wir die Industrie als gesellschaftlichen Akteur?

 

13:45 Uhr
Im Gespräch





Zukunft erfolgreich gestalten – brauchen wir überhaupt einen Klimaschutzplan 2050?
Annalena Baerbock, MdB, Sprecherin für Klimapolitik der Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen, Berlin
Dr. Anja Weisgerber, MdB, stellv. umwelt- und baupolitische Sprecherin der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Berlin
14:15 Uhr













Impulsvorträge
Politik für klimafreundliche Investitionen
Prof. Karsten Neuhoff,
Abteilungsleiter Klimapolitik, Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung e.V. (DIW), Berlin
Gesellschaft und Industrie: Gemeinsam zu Wandel und Fortschritt
Barbara Minderjahn,
Geschäftsführerin, VIK Verband der Industriellen Energie- und Kraftwirtschaft e.V., Berlin
Stahl ist Teil der Lösung für den Klimaschutz!
Frank Schulz,
Vorsitzender der Geschäftsführung, ArcelorMittal Germany Holding GmbH, Hamburg
Dekarbonisierung (un)gleich Deindustrialisierung – das Beispiel Niedersachsen
Stefan Wenzel, MdL,
Minister für Umwelt, Energie und Klimaschutz des Landes Niedersachsen, Hannover

15:00 Uhr
Podiumsdiskussion






Klimaschutz und Industrie: Partner statt Kontrahenten!
Barbara Minderjahn,
Geschäftsführerin, VIK Verband der Industriellen Energie- und Kraftwirtschaft e.V., Berlin
Prof. Karsten Neuhoff,
Abteilungsleiter Klimapolitik, Deutsches Insititut für Wirtschaftsforschung e.V. (DIW), Berlin
Frank Schulz,
Vorsitzender der Geschäftsführung, ArcelorMittal Germany Holding GmbH, Hamburg
Stefan Wenzel, MdL,
Minister für Umwelt, Energie und Klimaschutz des Landes Niedersachsen, Hannover
15:30 Uhr Kaffeepause

 

BLOCK III: Industrie- und Klimapolitik weltweit – Einsichten und Perspektiven

  • Best Practice International – was sind Beispiele für eine erfolgreiche Klima- und Industriepolitik?
  • Internationaler Klimaschutz – wie kommen wir einem Level-Playing-Field näher?

 

16:00 Uhr
Impuls
Klimaschutzinstrumente und industrielle Wettbewerbsfähigkeit: ein globaler Einblick
Dr. Roland Geres, Geschäftsführer, FutureCamp Holding, München
   
16:10 Uhr
Podiumsdiskussion
Klimaschutz und Industrie: Illusion oder globale Erflogsgeschichte?
  Volker Backs, Geschäftsführer, Hydro Aluminium Deutschland GmbH und Hydro Aluminium Rolled Products GmbH, Grevenbroich
Dr. Roland Geres, Geschäftsführer, FutureCamp Holding, München
Dr. Karsten Sach, Abteilungsleiter Klimapolitik, Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit, Berlin
Michael Schmidt, Geschäftsführer, DeVeTec GmbH, Saarbrücken
   
16:50 Uhr
 
Schlusswort und Resümee
Barbara Minderjahn,
Geschäftsführerin, VIK Verband der Industriellen
Energie- und Kraftwirtschaft e.V., Berlin

 

 

Zur Anmeldung

 

Download Prospekt

 


tl_files/bilder/JT_2016_Sponsoren_Ausstaller_Partner.JPG

 

Informationen

Anmeldung   Ihre Ansprechpartner
EW Medien und Kongresse GmbH
Kleyerstraße 88 · 60326 Frankfurt am Main Ihre Ansprechpartnerin: Barbara Jung Per E-Mail an: jahrestagung@vik.de oder im Internet unter: www.vik-jahrestagung.de Bei Rückfragen zur Anmeldung erreichen Sie Frau Jung unter der Telefonnummer: 0 69.710 46 87-348.
  Projektleiterin: Stefanie Feldheim Telefon: 0 30.28 44 94-209 E-Mail: stefanie.feldheim@ew-online.de Projektassistent: Nik Fliegner Telefon: 0 30.28 44 94-184 E-Mail: nik.fliegner@ew-online.de
Bestätigung und Rechnung   Ausstellung und Sponsoring
Erhalten Sie zusammen nach Eingang Ihrer Anmeldung von der EW Medien und Kongresse GmbH, Frankfurt am Main.   Ihr Ansprechpartner: Katharina Lenz Telefon: 0 69.71046 87-368 Telefax: 0 69.71046 87-93 68 E-Mail: katharina.lenz@ew-online.de
Stornierung Anreise
Bei Absagen ab dem 13. Kalendertag vor Veranstaltungsbeginn berechnen wir 50%, bei Absagen ab dem 7. Kalendertag vor Veranstaltungsbeginn 100% des Teilnahmebeitrags. Die Vertretung eines Teilnehmers durch eine andere Person aus demselben Unternehmen ist möglich. Bitte die Stornierung bzw. den Teilnehmerwechsel in schriftlicher Form an: jahrestagung@vik.de   Für Ihre Anreise können Sie das kostengünstige Veranstaltungsticket der DB nutzen. Ausführliche Informationen dazu finden Sie auf www.ew-online.de unter der Rubrik „Veranstaltungen“. Buchbar ist das Angebot ab sofort unter folgender Hotline 01806.311153 mit dem Stichwort: EW Medien (Telefonkosten aus dem Netz der Deutschen Telekom AG betragen 20ct/Anruf. Die Hotline ist Montag bis Samstag von 7.00–22.00 Uhr erreichbar.)