Startseite » Presse » Pressemitteilungen » Pressemitteilung

10.09.2012 12:37

206.673 Stromausfälle 2011 – Zeichen einer hohen Versorgungssicherheit?

Von durchschnittlich 566 Stromversorgungsunter¬brechungen an jedem Tag des Jahres 2011, die länger als drei Minuten gedauert haben, berichtete die Bundesnetzagentur in der vergangenen Woche. Insgesamt sieht die Bundesnetzagentur damit eine sehr gute deutsche Stromversorgungsqualität als gegeben an. Allerdings liegen die tatsächlichen Unterbrechungen noch über den insgesamt erfassten 206.673 Stromunterbrechungen 2011, denn kürzere Unterbrechungen oder solche aufgrund höherer Gewalt werden dabei gar nicht erfasst, so der VIK, die Interessenvertretung industrieller und gewerblicher Energiekunden. Eine Zahl darüber, wie hoch die Unterbrechungen unterhalb von 3 Minuten sind, liegt deshalb auch nicht vor. Genau diese kurzen, bisher einfach wegdefinierten Unterbrechungen aber bereiten der Industrie zunehmende Sorgen. Denn sie führen in komplexen Produktionen zu beträchtlichen, teuren Störungen.

Der VIK sieht eine hohe Stromversorgungsqualität als absolute Notwendigkeit an einem Industriestandort wie Deutschland an. In der Vergangenheit sei die Situation in Deutschland gut gewesen. Wegen der großen Bedeutung für den Standort sei der offene Umgang mit den Fakten auf diesem Gebiet zwingend. Deshalb fordert der VIK die Bundesnetzagentur auf, endlich alle Störungen zu erfassen und ein komplettes Bild zur Zuverlässigkeit der deutschen Stromversorgung zu erstellen. Erst wenn auch Kurzunterbrechungen mit erfasst und in der Statistik berücksichtigt werden, sei eine Grundlage gegeben, auf der die Güte der Versorgung tatsächlich beurteilt werden könne.

Zurück