Startseite » Presse » Pressemitteilungen » Pressemitteilung

01.02.2017 09:54

VIK Mitinitiator von Energieeffizienznetzwerk im Bergbaubereich

Der VIK Verband der Industriellen Energie- und Kraftwirtschaft ist Mitinitiator des seit Kurzem existierenden Energieeffizienznetzwerks KEEN. Das Netzwerk wurde von der K+S Aktiengesellschaft über den VIK angemeldet und umfasst sechs Unternehmen aus den Branchen Bergbau, Elektrotechnik, Lebensmittelindustrie und Energie- und Service-Dienstleistungen. Das Energieeffizienznetzwerk soll vor allem einen intensiven Erfahrungsaustausch zur Steigerung der unternehmensindividuellen Effizienz und Energiekostensenkungen ermöglichen. Die K+S Aktiengesellschaft fungiert als Initiator, Moderator und zentraler Ansprechpartner.

„Die energiekostensensible Industrie in Deutschland gehört zu den energieeffizientesten der Welt“, erklärt Barbara Minderjahn, Geschäftsführerin des VIK. „Vom gezielten Austausch mit anderen Unternehmen in Erfahrungsnetzwerken erhofft man sich die Identifizierung weiterer Energieeffizienzpotenziale. Wir sind froh, mit unserem Mitgliedsunternehmen K+S einen interessierten Träger bei der Gründung eines weiteren Energieeffizienznetzwerks gefunden zu haben.“

„Wir freuen uns sehr über die Gründung unseres Netzwerks“, sagt Dr. Natalja Weishaar, K+S-Mitarbeiterin und KEEN-Moderatorin. „Das Thema Energieeffizienz ist nicht neu für K+S, unter anderem betreiben wir seit 2013 ein nach DIN ISO 50001 zertifiziertes Energiemanagementsystem und haben einen intensiven Erfahrungsaustausch mit unseren Standorten. Von der Netzwerkarbeit mit den Unternehmen verschiedener Branchen erhoffen wir uns neue Impulse zur Steigerung der Energieeffizienz, einen qualifizierten Ideen- und Erfahrungsaustausch und eine effiziente Verfolgung gemeinsamer Ziele.“

Erst Ende des vergangenen Jahres war das 100. Energieeffizienznetzwerk in Deutschland an den Start gegangen. Diese sind Teil einer Initiative, mit denen die Bundesregierung und die deutsche Wirtschaft gemeinsam das Thema Energieeffizienz nach vorne bringen möchten. Eine entsprechende Vereinbarung hat der VIK gemeinsam mit dem Bundeswirtschaftsministerium und anderen Verbänden und Organisationen der Wirtschaft getroffen.

Zurück