Startseite » Presse » Pressemitteilungen » Pressemitteilung

03.12.2014 14:15

Wirtschaftsminister Gabriel und Wirtschaftsverbände treffen Vereinbarung zur Einführung von Effizienznetzwerken

500 Energieeffizienz-Netzwerke sollen bis zu 75 PJ Primärenergie einsparen; das ist das Ziel einer Vereinbarung, die Bundeswirtschaftsminister Gabriel und verschiedene deutsche Wirtschaftsverbände und -organisationen* heute unterzeichnet haben. Die Vereinbarung soll bis 2020 bis zu 5 Mio. Tonnen Treibhausgasemissionen vermindern.

Dr. Roland Mohr, Vorsitzender und Unterzeichner des VIK, begrüßte das gemeinsame Vorgehen von Politik und Wirtschaft: „Diese Vereinbarung stellt die Freiwilligkeit der Teilnahme und die selbstständige Entscheidung eines jeden teilnehmenden Unternehmens sicher – sie ist ein Beispiel für die positive Zusammenarbeit der Bundesregierung und privater Akteure ohne ordnungsrechtliches Eingreifen. Die deutsche Industrie zählt schon heute zu den effizientesten Energienutzern weltweit. Diese Erfahrung ist das Potenzial, das wir in freiwilligen Netzwerken nutzen – zum Vorteil der Unternehmen und des Klimas.“

Die Initiative soll den zentralen Energiewendebaustein Energieeffizienz weiter voran bringen. Die jeweils sehr unternehmensspezifischen Effizienzfragestellungen sollen dabei im Rahmen individuell arbeitender Energieeffizienz-Netzwerke auf die Bedürfnisse der Unternehmen zugeschnitten und beantwortet werden. Ein freiwilliger, systematischer und zielgerichteter Erfahrungsaustausch von Unternehmen aus einer Region oder Branche tritt hier in den Vordergrund. Die Unterzeichner werden in den kommenden Jahren die Bildung der Effizienz-Netzwerke bei den Unternehmen fördern.

Zurück